Das bei einem Junggesellenabschied Aufgaben und Spiele gemacht werden müssen, insbesondere durch den Junggesellen / der Junggesellin, ist nicht neu und gehört einfach dazu. Aber der absolute geliebte oder gehasste Klassiker beim Junggesellenabschied ist einfach der Bauchladen!

Der Bauchladen ist im klassischen Sinne ein Konstrukt (meistens aus Holz), ähnlich einem Tablet mit verschiedenen Schubladen oder Fächern, welches an einem Gurt am Körper vor dem Bauch getragen wird. Auch heute kommen vor allem in der USA diese Bauchläden noch gern zum Einsatz und auch bei uns in Form von Bratwurstverkäufern mit einem Grill der als Bauchladen getragen wird.

In der Anschaffung sind solche professionellen Bauchläden aber doch recht teuer. Wenn ihr also den Klassiker für euren JGA einsetzen wollt, dann empfehlen wir doch eher eine einfache Variante aus Plaste oder Karton (die Extra für Junggesellenabschiede gemacht sind gibt es online reichlich). Diese haben den Vorteil, dass sie nicht so schwer sind und den Abend nicht überstehen müssen sowie dass sie leicht zu entsorgen sind.

Einen Bauchladen selber basteln

Natürlich kann man einen Bauchladen auch selber basteln. Dies geht am besten mit einem stabilen Schuhkarton. Einfach jeweils das Ende eines dickeren Bandes (damit es beim Tragen nicht drückt und reibt) an den Seiten des Kartons befestigen, den Boden gut stabilisieren (damit er den zu verkaufenden Inhalt des Bauchladens auch trägt), ein wenig anmalen und fertig ist der eigne Bauchladen. Wer ein bisschen mehr Aufwand betreiben will, der kann auch aus Holz einen Bauchladen selber bauen.

Egal aber welche Variante ihr wählt, das Wichtigste ist der Inhalt. Der soll schließlich zu Geld gemacht werden und somit den Junggesellenabschied mitfinanzieren.




Die Füllung des Klassikers

Bei der Füllung müsst ihr denken wie ein BWLer. Die Ware muss günstig gekauft und teuer verkauft werden. Nur so macht man Gewinn! Also bei der Füllung möglichst viel Kleinzeugs kaufen (über die Masse macht ihr den Gewinn hier), was ihr vor allem in Discountern bekommt. Klar, ihr könnt auch jeweils die Großpackung kaufen und dann immer mal nachfüllen. Wenn der Verkauf gut läuft, warum nicht. Aber nicht übertreiben. Der Junggeselle soll auch Spaß dabei haben und das geht nur, wenn bei dem Spiel auch ein Ende in Sicht ist. Schließlich ist viel Konkurrenz im Sommer auf den Straßen unterwegs und irgendwann kaufen die Passanten auch nichts mehr. Vor allem wenn der X-te Junggeselle am Freisitz der Bar vorbei kommt und seine Waren anpreist. Das nervt dann doch und ist nicht mehr witzig. Im Urlaub am Strand können die laufenden Händler auch sehr anstrengend sein.

Achtet bei dem was ihr für den Bauchladen kauft aber bitte auch auf das Gewicht! Einen schweren Bauchladen tragen, wenn dann auch das Geschäft nicht so erfolgreich läuft, ist anstrengend und wird dem Junggesellen / der Junggesellin keinen Spaß machen sondern eher Rücken- und Nackenschmerzen. Und der Abend ist ja danach auch noch nicht zu Ende, oder etwa doch?

Zur allergrößten Not tut es übrigens auch ein normaler geflochtener Korb (der sich aber nicht besonders gut trägt) oder für die ganz große Nummer auch ein Bollerwagen voll mit Sachen zum Verkauf. Vorteil, ihr könnt auch eure eigenen Sachen mittransportieren. Nachteil, wohin am späteren Abend damit?



Was aber nun sollte am besten in den Bauchladen?

Generell sind eigene Produkte die besten Produkte. Das heißt, wenn ihr z.B. selber backt. So z.B. Muffins, Kuchen, Plätzchen oder andere Sachen wie eigen belegte Brötchen. Sicher, die Gewinnspanne dabei ist enorm hoch, aber der Nachteil ist, dass Passanten eher zurückhaltend sein könnten, wenn es um Speisen geht, die ein Fremder hergestellt hat. Am besten ist daher eine gute Mischung aus eigenen Produkten und gekauften Produkten. Hier nun die besten Ideen für die Füllung des Bauchladens:

Essen

Selber gebackener Kuchen etc.

Einzeln eingepackte Süßigkeiten jeder Art (Schokoriegel, Bonbons, Gummitiere usw.)

Überraschungseier sind auch immer gut

Abgepackte Nudeln (in Herzform)

Achtet vor allem bei Essen aber bitte auch die Temperaturen! Vor allem bei verderblichen Waren!

Getränke

Wackelpudding mit Wodka (geht schnell selber zu machen und sieht in kleinen Plasteschnapsgläsern sehr gut aus)

Auswahl Schnäpse (meist 0,02 Liter, die es sehr günstig im Discounter gibt)

Dosenbier (ebenso recht günstig, aber lasst euch den Pfand auch bezahlen)

Piccolo Sektflaschen

Energydrinks (günstig aus dem Discounter)

Weitere Sachen die sich gut verkaufen

Feuerzeuge

Kondome

Tampons

Alkoholtester (gibt es günstig in großen Packungen und für euch selbst vielleicht nicht schlecht)

Günstige Partybrillen (auch Atzenbrillen genannt)

Luftballons

Handschellen (am besten mit Plüsch rinsgrum)

Pins mit witzigen Aufdrucken

Knalltüten (gibt’s im Spielwarenhandel)

Proben von Duschgel, Haargel, Parfum etc. (gibt es in jedem Drogeriemarkt)

Würfelsets (z. B. Liebeswürfel)

Kartenspiele (ganz beliebt bei männlichen Kaufinteressenten sind Autokartenspiele)

Lustige Unterhosen / Tangas

Taschentücher

Hawaii-Ketten

Seifenblasen

Unterwäsche (gibt es auch sehr günstig zu kaufen)

Kleine Modellautos

Kugelschreiber und weiterer Bürobedarf

Kleine Gummi-Enten

Knicklichter

Absperrband (gibt es mit witzigen Aufdrucken)

Schnürsenkel

Gleitgel

Schlüsselanhänger

Schlüsselbänder (hat bestimmt jeder als Werbegeschenke zu Hause die verkauft werden können)

Massageöl

Wunderkerzen

Gleitgel

Teelichter

Rasierer (günstige Einwegrasierer)

Lippenstifte und Schminksachen (bei Frauen sehr beliebt)

Wichtig: KEINE apothekenpflichtigen Medikamente wie Aspirin verkaufen! Das ist strafbar wenn ihr kontrolliert werdet.

Gut zum Einkauf der Füllung des Bauchladens sind 1-Euro-Läden wie z. B. MäcGeiz. Da werdet ihr bestimmt fündig an ausgefallenen Sachen. Oder jeder schaut auch mal bei sich zu Hause nach, was da so verkauft werden könnte. Aber bitte dran denken, dass ist kein Schrottverkauf! Es gibt auch im Internet bereits komplette Füllungen zu kaufen. Macht es einfach, weil alles schon dabei ist und ihr somit gut ausgerüstet seid.

Beim Verkaufspreis achtet darauf, dass es nicht zu teuer ist. Im Durchschnitt geben die Käufer (sie wollen ja meistens eigentlich nicht) um die 1-2 EUR pro Stück aus. Also achtet beim Einkauf darauf, dass ihr beim dem Verkaufspreis noch ausreichend Gewinn macht. Und kalkuliert noch Verhandlungsspielraum mit ein. Nicht alles wird zum vorgegebenem Preis verkauft, oftmals wird noch gehandelt. Gut ist es, günstige Artikel für 50 Cent im Angebot zu haben, genauso wie durchaus auch ein paar teurere Artikel mit bis zu 5 EUR (sofern der Preis da gerechtfertigt ist).

Und damit die Waren sich auch gut verkaufen, präsentiert diese gut sichtbar im Bauchladen (also lieber nicht zu viel reintun). Unterstützt den Abverkauf dann auch noch mit guten Verkaufsgesprächen. Aber bitte nicht alle auf einmal auf den potentiellen Interessenten an euren Produkten einreden. Macht euch vorher aus wer den Junggesellen dabei unterstützt und wer z.B. Fotos macht oder das Geld verwaltet.

So, nun viel Spaß beim Füllen des Bauchladens und vor allem beim Gesicht des Junggesellen, wenn er sieht was er alles verkaufen muss.

HIER KANNST DU DEN BEITRAG KOMMENTIEREN. DEIN KOMMENTAR WIRD NACH EINER PRÜFUNG DURCH DIE REDAKTION FREIGESCHALTET. AUSFÄLLIGE, RASSISTISCHE ODER SEXISTISCHE KOMMENTARE WERDEN SOFORT GELÖSCHT. EBENSO ENTFERNEN WIR SPAM-LINKS ODER VERSUCHTE WERBUNG.

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare

  1. Olga Blumenkind

    Ich finde das mit einem Bauchladen zum Junggesellinnenabschied blöd. Das nervt auch die Passanten. Ich muss das nicht haben!

    Antworten
  2. Christian Hahn

    Sehr schöne Ideen! Einiges davon verkauft sich wirklich gut. Vor allem die selbstgemachten Sachen. Da kann man echt Geld verdienen damit. Solltet ihr probieren!

    Antworten

Sende es deinen Freunden per E-Mail