Das liebe Geld spielt fast immer eine Rolle. Auch bei einem Junggesell(innen)enabschied. Bei der Planung eines JGA kommen oftmals viele verrückte Ideen zu Stande. Allerdings kosten die auch oftmals dementsprechend (sehr viel) Geld. Da stellt sich schnell die Frage, wer bezahlt eigentliche die Junggesellenfeier?

In der Regel wird die zukünftige Braut / der Bräutigam den Abend über eingeladen. Dazu zählen nicht nur die Getränke, sondern auch alle weiteren Ausgaben wie Eintrittskarten oder Reservierungen. Es sollten auch nicht alle Kosten bei den Trauzeugen bzw. dem Organisator hängen bleiben. Am besten ist es, wenn man sich von Anfang an in die Kosten rein teilt.  So hat jeder seinen Beitrag zum JGA geleistet. Zu mindestens sollte jeder Gast seine Getränke bzw. seine Speisen selbst bezahlen.

Deswegen empfiehlt es sich, bei der Einladung an die Gäste anfallende Kosten rechtzeitig mitzuteilen. So umgeht ihr unnötigen Ärger und Missverständnisse am Tag des JGA. Ein guter Weg ist auch eine Spende von jedem. Jeder soll eine Summe X dazu geben (kann vorher geklärt werden) und man versucht dann in diesem finanziellen Rahmen bei der Planung zu bleiben. Stehen größere Ausgaben an (weil z. B. die Kosten für die Miete einer Location zu groß sind), sollte das ebenfalls im Vorfeld angekündigt und geklärt werden.

Der Junggeselle verdient sein Geld

Trotzdem gibt es auch „Möglichkeiten“, dass die Junggesell(innen)en den Abend mitfinanzieren. Es gibt eine Menge Spiele und Aufgaben, bei denen sich zusätzlich Geld verdienen lässt, das dann zur Finanzierung der Feier (z.B. für Getränke) genutzt werden kann. Traditionell gehört das einfach zu jedem Junggesellenabschied!

Daher nochmals der ausdrücklich Hinweis, die Finanzierung rechtzeitig klären! Klärt alles im Voraus und unterschätzt das Thema nicht. Gebt jedem in der Einladungsmail die Kontoverbindung des “Kassenwarts” mit. So kann jeder vorher z. B. das Geld für T-Shirts oder Reservierungen überweisen. Es wäre sonst nicht das erste Mal, dass es wegen dem lieben Geld sinnlos Frust und Ärger gibt und du deinem Geld förmlich hinterher rennst bzw. es vielleicht gar nicht bekommst.

Wie der Junggeselle oder die Junggesellin Geld verdienen kann zum Junggesellenabschied ist recht einfach, durch jede Menge lustiger Spiele und Aufgaben.


HIER KANNST DU DEN BEITRAG KOMMENTIEREN. DEIN KOMMENTAR WIRD NACH EINER PRÜFUNG DURCH DIE REDAKTION FREIGESCHALTET. AUSFÄLLIGE, RASSISTISCHE ODER SEXISTISCHE KOMMENTARE WERDEN SOFORT GELÖSCHT. EBENSO ENTFERNEN WIR SPAM-LINKS ODER VERSUCHTE WERBUNG.

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sende es deinen Freunden per E-Mail