Veranstalter müssen bei der Planung und Organisation ihres Events viele Dinge beachten und organisieren. Das Wetter ist jedoch nicht beeinflussbar und kann schnell so manche Open-Air Veranstaltung zunichte machen.

Um diesen Fall finanziell abzusichern, ist der Abschluss einer Wetterversicherung ratsam. Sie schützt den Veranstalter vor finanziellen Einbußen bei witterungsbedingten Terminverschiebungen, Veranstaltungsunterbrechungen und -ausfällen.

Welche Risiken sind abgesichert?

Versichert sind Sturm, Regen, Hagel, starke Hitze oder Kälte, zu wenig oder zu starker Sonnenschein, Schnee und Nebel.

Welche Leistungen erfüllt der Versicherer im Schadenfall?

Dem Versicherten werden im Fall witterungsbedingter Veranstaltungsausfälle, -verschiebungen oder -unterbrechungen aufkommende Mehrkosten (Nettoverlust), finanzielle Aufwendungen zur Schadensbeseitigung sowie die dadurch entfallenen Einnahmen ersetzt.

Wo ist die Versicherung gültig?

Je nach Vertragsmodell gilt der Versicherungsschutz entweder deutschland-, europa- oder weltweit.

HIER KANNST DU DEN BEITRAG KOMMENTIEREN. DEIN KOMMENTAR WIRD NACH EINER PRÜFUNG DURCH DIE REDAKTION FREIGESCHALTET. AUSFÄLLIGE, RASSISTISCHE ODER SEXISTISCHE KOMMENTARE WERDEN SOFORT GELÖSCHT. EBENSO ENTFERNEN WIR SPAM-LINKS ODER VERSUCHTE WERBUNG.

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sende es deinen Freunden per E-Mail