Flecken in der Kleidung sind oftmals das ein Problem nach einer Party. Aber auch bzw. vor allem aber unschöne Gerüche in der Kleidung geht wohl jeder am Morgen danach. Doch was kann man machen gegen die unangenehmen Gerüchen, die durch Zigarettenqualm oder verschütteten Alkohol zum Beispiel entstehen? Wir zeigen euch die besten Hausmittel sowie zahlreiche Tipps und Tricks.

Arten von Gerüchen

Schweißgeruch

Euer mehrere Jahre altes Lieblingsshirt riecht nach mehreren Waschen immer noch nach Schweiß? Kein Problem, denn das könnt ihr ganz einfach entfernen, indem ihr das Shirt unter den Achseln mit einem Desinfektionsspray einsprüht und es eine viertel Stunde einwirken lasst. Ihr könnt anstatt von Desinfektionsspray auch eine Mischung aus Wasser und Essigessenz verwenden. Sollte der Geruch noch immer nicht verschwunden sein, habt ihr noch die Möglichkeit, die Kleidung über Nacht in Essiglösung einzulegen und danach normal zu waschen. Der Geruch sollte dann vollkommen verschwunden sein.

Zigarettengeruch

Gerade in einer Bar mit Raucherraum riecht die Kleidung nach einigen Stunden stark nach Zigarettenrauch und kann ziemlich unangenehm in der Nase sein. Wenn zum Waschen aus verschiedenen Gründen leider keine Zeit bleibt, reicht es oftmals schon, das betroffene Kleidungsstück auf die Heizung zu legen, denn die Wärme beseitigt den Geruch. Eine andere Möglichkeit ist, die Kleidung für mehrere Stunden an die frische Luft zu hängen. Solltet ihr dennoch beide Möglichkeiten nicht nutzen wollen bleibt euch immer noch die Tiefkühltruhe. Legt die Kleidung über Nacht hinein. Die Kälte zersetzt die Bakterien, die die Gerüche verursachen und ihr seid den unangenehmen Geruch los.




Alkoholgeruch

Wenn Kleidung nach Alkohol riecht kann es schnell unangenehm werden. Deswegen ist es umso wichtiger, dass man Alkoholflecken so schnell wie möglich entfernt. Ansonsten hat dieser die Möglichkeit, sich in die Kleidung rein zu fressen und sich gegebenenfalls nicht mehr rückstandslos entfernen zu lassen. Eine weitere Möglichkeit, die euch gegeben ist, um solche Gerüche zu vermeiden sind Wechselklamotten.

Modriger Geruch

Wenn eure Wäsche selbst nach dem Waschen unangenehm muffig riechen sollte, ist sicher, dass der Geruch tief im Gewebe festsitzt. Um solche Gerüche loszuwerden, solltet ihr die Kleidung mit Natron behandeln. Nehmt dazu 3 Esslöffel Natron (Backpulver kann man auch verwenden) und vermischt es mit ca. 5 Litern Wasser. Die Kleidung sollte darin mindestens 2 Stunden einwirken und danach wie gewohnt gewaschen werden.

Habt ihr neben schlechten Gerüchen auch Flecken auf der Kleidung, dann helfen euch diese Tipps und Tricks gehen Flecken auf der Kleidung weiter. Wenn ihr noch Tipps kennt um unschöne Gerüche in der Kleidung nach der Party zu entfernen, dann lasst sie uns wissen.

HIER KANNST DU DEN BEITRAG KOMMENTIEREN. DEIN KOMMENTAR WIRD NACH EINER PRÜFUNG DURCH DIE REDAKTION FREIGESCHALTET. AUSFÄLLIGE, RASSISTISCHE ODER SEXISTISCHE KOMMENTARE WERDEN SOFORT GELÖSCHT. EBENSO ENTFERNEN WIR SPAM-LINKS ODER VERSUCHTE WERBUNG.

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sende es deinen Freunden per E-Mail