Auf einer ordentlichen Silvesterfeier darf eine Feuerzangenbowle natürlich nicht fehlen. Bekannt ist sie von jedem Weihnachtsmarkt.

Feuerzangenbowle

pixabay.com

Inhaltsverzeichnis einblenden - darum geht es im Artikel

Zutaten

2 unbehandelte Zitronen

2 unbehandelte Orangen

150ml Orangensaft

1 Stange Zimt

2 Stück Sternanis

5 Gewürznelken

2l trockenen Rotwein (oder auch gern mehr)

1 Flasche Rum

1 Zuckerhut

Zubereitung

Die Orangen und Zitronen schneidet man nun in Scheiben und mischt sie anschließend in einem Gefäß mit dem Rotwein. Zusammen mit den Gewürzen und dem Saft erhitzt (nicht kocht) man das Ganze nun. In einem anderen Gefäß sollte gleichzeitig schon der Rum erwärmt werden.

Danach folgt das eigentliche Servieren der Bowle. Dazu gießt man das Rotwein-Obstgemisch in einen hitzebeständigen Behälter und lagert diesen auf einen Untersteller, welcher mit Kerzen erhitzt wird. Hierfür kann natürlich auch das normale Fondue-Set oder ein einfaches Stövchen verwendet werden. Im nächsten Schritt legt man ein Sieb quer über das Gefäß und platziert den Zuckerhut behutsam darauf. Als nächstes schüttet man den heißen Rum vorsichtig über den Zuckerhut. Wer seinen Gästen ein besonderes Schauspiel liefern möchte, kann den Rum vorher anzünden und brennend in das Gefäß füllen. Durch die heiße Flüssigkeit karamellisiert der Zucker und tropft nun in die Bowle. Ist der Zuckerhut vollständig verbraucht, rührt man das Ganze noch einmal um, anschließend kann die warme Bowle genossen werden.

Tipps an Freunde weitergeben