„Bis in die Puppen tanzen“ – Redewendung

Bis in die Puppen tanzen

Die Redewendung „bis in die Puppen tanzen“ bedeutet, dass man sehr lange und ausgiebig tanzt, oft bis spät in die Nacht hinein. Die Redewendung ist vor allem im deutschsprachigen Raum gebräuchlich.

Die Herkunft der Redewendung

Die Herkunft der Redewendung ist nicht eindeutig geklärt, es gibt jedoch mehrere mögliche Erklärungen:

Eine Möglichkeit ist, dass die Redewendung aus dem Puppentheater stammt. Früher gab es in Deutschland und anderen europäischen Ländern Puppentheater, bei denen die Puppen mit Fäden bewegt wurden. Die Aufführungen fanden oft bis spät in die Nacht statt und die Puppenspieler mussten sehr lange arbeiten. Es wird vermutet, dass die Redewendung „bis in die Puppen“ daher kommt, weil die Puppenspieler oft so lange arbeiten mussten, dass sie erst in den frühen Morgenstunden fertig wurden.

Eine andere Erklärung für die Redewendung „bis in die Puppen tanzen“ ist, dass „Puppen“ eine umgangssprachliche Bezeichnung für die Schuhe sein könnten, in denen man zum Tanzen geht. Diese Schuhe wurden früher oft mit Puppen oder Figuren verziert, wodurch sie den Namen „Puppen“ bekommen haben könnten. Wenn man also „bis in die Puppen tanzt“, bedeutet das, dass man so lange tanzt, bis man die Schuhe ausziehen und ins Bett gehen möchte.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Redewendung aus dem Rotwelsch stammt, einer Geheimsprache, die von Gaunern und Vagabunden verwendet wurde. In dieser Sprache bedeutet das Wort „Puppen“ Polizei. Wenn man also „bis in die Puppen tanzt“, könnte das bedeuten, dass man so lange tanzt, bis die Polizei auftaucht und die Party beendet.

Die Redewendung „bis in die Puppen tanzen“ ist in der Tat eng mit Berlin und der Berliner Kultur verbunden. In Berlin hat das Tanzen schon immer eine wichtige Rolle gespielt und es gibt viele Tanzclubs und Discotheken in der Stadt.

Hat Berlin etwas mit der Redewendung zu tun?

Angeblich stammt die Redewendung aus dem Berliner Dialekt. „Puppen“ bedeutet im Berliner Dialekt „Mitternacht“, da in der Vergangenheit oft um Mitternacht die Gaslaternen ausgeschaltet wurden und die Stadt in Dunkelheit gehüllt war. Wenn man also „bis in die Puppen tanzt“, bedeutet das, dass man bis Mitternacht oder sogar noch später tanzt.

Auch die Berliner Ballhäuser könnten etwas damit zu tun haben. In den Ballhäusern gab es oft große Puppen, die als Dekoration verwendet wurden. Wenn man bis in die Puppen tanzte, bedeutete das also, dass man bis zum Ende der Party tanzte, wenn die Puppen wieder abgebaut wurden.

pixabay.com

MEHR ZUM THEMA
Bergfest feiern
Wissen

Was bedeutet Bergfest feiern

Viele von euch feiern unter der Woche gern das Bergfest. Und warum? Naja, weil zum Bergfest die Hälfte der (Arbeits-)Woche vorbei ist. Und das ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert